Projekt Erlebnispfad

Das Projekt Erlebnispfad ermöglicht es, mit einfachen Mitteln und den verschiedensten Naturmaterialien das Außengelände der Zwicke kreativer und atmosphärischer zu gestalten.

Naturspielräume können allgemein in vielfältigen Formen angelegt werden:

  • Als kleine Spielelemente, die in unsere Grünflächen und Spielorte integriert werden können
  • Als größere Spielorte, wobei das gesamte Außengelände der pädagogischen Einrichtung zu einer Grünfläche als Spiel- und Erlebnisfläche umgestaltet werden kann

Pflanzen und Naturmaterialien schaffen Stimmung und Atmosphären, die das Spiel der Kinder stimulieren und ihr Wohlbefinden fördern. Aus elementaren Spielmaterialien wie Erde, Sand, Wasser und Holz schaffen Kinder ihre Spiellandschaften. Durch die reiche Integration von Pflanzen wird es den Kindern ermöglicht, Lebens- und Wachstumsprozesse wahrzunehmen und persönlich bedeutsame Beziehungen zu Pflanzen, Kleintieren und anderen Naturelementen zu entwickeln.

Eine intensive Wahrnehmung, ein ausführliches Erkunden, sowie alle kreativen Tätigkeiten von Kindern sind eng mit dem Verstehen der Welt verbunden, mit der Entwicklung von Gefühlen und Körperempfindungen.Sie können uns helfen den Ort der Entwicklung unserer Kinder in der Zwicke zu vergrößern.

Denn wir verfügen über ein großes Außengelände von ca. 4.000 qm, das zum Toben, Spielen und entdecken einlädt, jedoch noch mehr als das benötigt. Mit den oben aufgezählten Beispielen haben Sie vielleicht eine Vorstellung bekommen, wie das Gelände noch mehr verschönert, bzw. erweitert werden könnte, denn die bestehenden Anlagen werden in den Erlebnispfad integriert. Er soll für alle zugänglich sein und ein Anziehungspunkt für Schulen werden.

Das Projekt wurde gefördert im Rahmen des Quartiersmanagements Lipschitzallee / Gropiusstadt aus Mitteln der Europäischen Union, der Bundesrepublik Deutschland und des Landes über das Programm Soziale Stadt.

Schreibe einen Kommentar